Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Nach-Trennung
 
gängige Problematiken und Fragestellungen
 
Die Trennung liegt hinter ihnen.
 
Vieles ist bearbeitet, doch der eine oder andere wunde Punkt bleibt.
 
Sie können sich nicht wieder neu öffnen.
 
Sie halten sich nicht mehr für liebenswert/ liebesfähig.
 
Sie versinken in Selbstmitleid.
 
Sie geben dem anderen die Schuld an ihrem Leid.
 
Sie bereuen ihre Entscheidung, sich zu trennen, doch nun ist es zu spät für einen Neuanfang.
 
Sie bekommen immer noch Schuldvorwürfe und leiden darunter.
 
 
 
Auch hier sollten Sie sich folgendes fragen bzw. vergegenwärtigen:

Ich benutze nachfolgend in unregelmäßiger Reihenfolge die Bezeichnung Partner oder Partnerin, er oder sie, es sind aber jeweils beide gemeint.

 
Worin liegt mein eigener Anteil am Scheitern der Beziehung? Wofür kann und soll und muss ich die Verantwortung übernehmen? Welche Verantwortung nehme ich auf mich, die nicht meine ist, sondern die dem Anderen gehört?
 
Was will ich für mich, unabhängig von einer Partnerschaft? Worüber definiere ich mich? Über meine Umgebung oder über mich selbst?
Und machen Sie sich folgendes klar: Ein Scheitern ist kein Hinderungsgrund, neu ins Leben zu treten. Ein Scheitern ist eine Erfahrung, die Sie auf Dauer gesehen weiter bringen kann, denn sie haben ebenso wie Ihr Partner Fehler gemacht, die ursächlich für das Scheitern der Beziehung waren. Und aus diesen Fehlern können Sie lernen.
 
Was brauche ich in einer Partnerschaft für mich selbst? Bin ich in der Lage auch tatsächlich dafür einzutreten und es ggf. sogar einzufordern?